Ørnespringvandet

Foto: VisitSilkeborg
Aktivitäten
Sightseeing
Addresse

Skoletorvet

8600 Silkeborg

Kontakt
Der Adlerbrunnen, Ørnespringvandet, wurde 1931 auf dem Platz Skoletorvet in Silkeborg errichtet und ist ein Werk des Künstlers Hugo Liisberg. Das Motiv – ein Adler, der einen Fisch schlägt – ist von einer Geschichte inspiriert, die der Dichter Hans Christian Andersen während eines seiner Besuche in Silkeborg hörte. Am 4. Juni 1850 notiert er in seinem Tagebuch: „Der Kutscher erzählte von einem großen Hecht, der während der Nacht in Silkeborg gefangen wurde und das Skelett eines Adlers auf seinem Rücken trug. Der Adler hatte zugeschlagen, seine Klauen bohren sich in das Fleisch des Fisches und er beginnt, sie aus dem Fisch wieder herauszufressen; doch der Fisch ist zu stark für den Vogel, und als dieser nass wird, wird er mit unter Wasser gezogen. Der Förster hört bisweilen die schrecklichen Schreie des Adlers, der auf diese Weise untergehen muss.“ Hans Christian Andersen erzählt die gleiche Geschichte in einem Brief an seinen guten Freund B.S. Ingemann am 12. Juni 1850: „Hier gibt es große Adler, die im Fluss häufig Hechte fangen. Sind diese stärker als der Vogel, beginnt ein Kampf, und man hört die grässlichen Schreie des Vogels. Im letzten Jahr wurde ein Hecht im Netz gefangen, der das Skelett eines Adlers auf dem Rücken trug. Der Vogel hatte seine Klauen so fest in den Rücken des Fisches geschlagen, dass er sich losfressen musste – dabei wurde er unter Wasser gezogen, wo ihm die Fische das Fleisch aus dem Gerippe rupften.“
Addresse

Skoletorvet

8600 Silkeborg

Aktualisiert von:
VisitAarhus, Silkeborg